Was für Musik machst du?

Im Zuge der Vorbereitung auf eine neue Generation von Synfire und HN wird Cognitone alle Tutorials und Musikbeispiele aktualisieren, um sie lehrreicher und unterhaltsamer zu machen. Teile uns jetzt deine musikalischen Schwerpunkte mit, damit wir Material zusammenstellen können, welches deinen Bedürfnissen am besten entspricht.

Kreatives Chaos

Synfire und HN unterstützen einen kreativen Prozess, der hauptsächlich im Kopf stattfindet. Wenn es nur um das Aufnehmen und Mischen ginge - ein Workflow mit dem fast jeder Musiker bereits vertraut ist - wäre das einfach. Im krassen Gegensatz dazu ist das Komponieren neuer Musik aus dem Nichts eine chaotische, unvorhersehbare und höchst experimentelle Erfahrung. Man muss eine Idee entwickeln, ausführen und entscheiden, ob einem das Ergebnis gefällt (leichter gesagt als getan). Anschließend wird der Vorgang solange wiederholt, bis man zufrieden ist.

Der allererste Schritt in dieser Kette, mit einer neuen Idee hervorzukommen, ist die größte Herausforderung. Man muss sich erst einmal vorstellen können, wie sich die Musik anhören und entfalten soll. Durch das Hören und Diskutieren von inspirierenden Beispielen kann dieser Schritt erheblich erleichtert werden.

Bisher wurde das Erstellen von Workflow-Tutorials und Beispielen jedoch durch die vielen verschiedenen Arten des Denkens und Machens von Musik gelähmt. Es gibt nämlich keine zwei Komponisten da draußen, die auf die gleiche Weise arbeiten würden. Für einen EDM-Produzenten ist es ziemlich nutzlos über Kontrapunkt zu reden. Ein klassischer Filmkomponist hat wenig Geduld mit ge-loopten Basslines und ausgehaltenen Akkorden. Würden sie über Melodie und Rhythmus sprechen, hätte jeder von ihnen ganz verschiedene Dinge dabei im Kopf. Wie könnte dann ein Workflow-Tutorial alle glücklich machen?

Es müsste eine spezielle Version des Tutorials für verschiedene Zielgruppen geben, was eine ziemlich große Aufgabe ist, wenn man bedenkt, dass es noch mehrere Sprachen gibt. Glücklicherweise ist die Musikszene heutzutage nicht so polarisiert und gespalten wie die Politik. Wenn also eine Sache aus zwei oder drei verschiedenen Blickwinkeln erklärt wird, sollte dies ausreichen um alle zu erreichen.

Optimiert auf deine Anforderungen

Kurz gesagt, ab der nächsten Generation von Synfire und HN erstellt Cognitone neue Workflow-Videos und Musikbeispiele, die speziell auf drei verschiedene Zielgruppen ausgerichtet sind: Electronic, Songwriting und Orchestral (weitere Informationen findest du in den Einstellungen deines Nutzerkontos).

Wenn wir mehr über deine Musikarbeit erfahren, können wir neue Videos und Beispiele erstellen, die für dich relevanter sind. Indem wir uns auf jeweils ein Publikum konzentrieren, werden wir auch produktiver und weniger abgelenkt sein.

https://www.cognitone.com/user/survey.stml

Danke für's Lesen!

(Auf die Details der neuen Generation die gerade im Entstehen ist werde ich jetzt nicht eingehen. Darauf werde später in einem anderen Beitrag zurückkommen)

Scholarly Lite is a free theme, contributed to the Drupal Community by More than Themes.