Wechsel der Tonart mit Paletten

4 posts / 0 new
Last post
AndreasHe's picture
AndreasHe
Offline
Last seen 3 months 1 week ago

Wechsel der Tonart mit Paletten

Hallo,

im Moment lerne ich, wie man die Tonart wechseln kann und nutze dazu ganz viele Instanzen der Palette (siehe Bild).

Dabei suche ich Gemeinsamkeiten, insbesondere einen Ton auf V in der neuen Tonart, den ich dann auf I setzen kann.

Also zb von C nach G mit

C – Em – D – G

.. da D auf V von G major liegt.

 

Naja. Ich glaube mein Weg ist schon sehr umständlich mit den vielen Paletten. Gibt es denn eine Empfehlung, wie mir Synfire da helfen kann? Ueber weitere Ideen zum Wechsel der Tonart freue ich mich auch ;-)

Danke im Vorraus!

janamdo's picture
janamdo
Online
Last seen 3 hours 13 min ago

I like to see what chords are belonging to a certain key 
Example C major:   C - Dm- Em- F-G-Am-Bdim 

What Chords belonging to Cmineur scale ?

andre's picture
andre
Offline
Last seen 3 weeks 4 days ago

Beim Tonartwechsel macht es Sinn die beiden Tonarten vorher festzulegen. Am besten solche, die im Quintenzirkel nicht allzuweit auseinander liegen.

Dann öffnet man zwei Paletten und hebt die gemeinsamen Akkorde hervor ("Navigation"). Mit denen kann man dan einen Übergang bauen. Das ist dann deutlich übersichtlicher.

AndreasHe's picture
AndreasHe
Offline
Last seen 3 months 1 week ago

Ah ok. Dann ist es grundsätzlich der Weg, nur mit zu vielen Paletten.

Ich wollte damit einfach mal sehen, wo (welche Tonart) es mich hinführt und wie sich das auf die Musik auswirkt.

 

Das mit der "Fortsetzung" ist sehr interessant. Darf man mehr darüber erfahren (was im Handbuch steht, habe ich gelesen)? Ich beschäftige mich genau mit diesem Thema im Moment und versuche auch sinnvolle Muster zu erkennen. Die üblichen Progressionen und Verwendung von Tonika, Subdominate, Dominate sind mir bekannt. Aber das bezieht sich meist nur auf eine Tonart und das Ausborgen der Töne aus parallelen Tonart ist auch fein. Synfire schlägt aber z.b. auch mal den Wechsel von F auf Gm vor, jedoch nicht auf G (C-Dur Skala). Da frage ich mich, wieso - welcher Gedanke steckt dahinter?

Gruß!

Log in or register to post comments

Scholarly Lite is a free theme, contributed to the Drupal Community by More than Themes.